Sicherheit für Antriebe

FSI 800 – SIL2/PLd zertifizierte Heavy-Duty-Inkrementalgeber

Funktionssicherheit für SIL2 und PLd, Level 3 gem?? EN ISO 13849-1 mit der FSI 800-Serie von Leine Linde. Diese funktionssicheren Heavy-Duty-Inkrementalgeber sind mit schlupffreier Welle oder Hohlwelle erh?ltlich.

Einfachere Maschinenkonstruktion

Die Rechtecksignale werden intern in den Drehgebern der FSI 800-Serie überwacht. Wird eine St?rung erkannt, gehen die Drehgebersignale in den Status "low" über. Zus?tzlich wird über einen sicheren Halbleiterausgang eine St?rung angezeigt. Dank der bereits integrierten Sicherheitsl?sung wird hier kein zweiter Drehgeber bzw. Sensor für Redundanzanforderungen mehr ben?tigt, um Vorgaben für die Funktionssicherheit zu erfüllen. Dies spart nicht nur Platz, sondern reduziert auch die Anzahl erforderlicher Kabel, wodurch das System seinerseits weniger anf?llig für Umgebungsfaktoren, St?rungen und Verschlei? ist.

Dank der schlupffreien Ausführung der Welleninstallation erfüllt die Serie FSI 800 die Ausschlussbedingung für mechanische St?rungen. Der Hohlwellendrehgeber FSI 862 enth?lt einen Führungsstift, der bei Montage in eine geeignete Adapterwelle einzupassen ist. Der Wellendrehgeber FSI 850 ist mit einer Keilnut an der Welle versehen, in die sich Kupplungen mit Passfeder zuverl?ssig einpassen lassen.

Handling von über 300 m langen Kabeln

Bis dato nutzte die einzige sichere Einzel-Drehgeber-L?sung am Markt ein 1-Vpp-Signal, das sich aufgrund seines schwachen Signalpegels nicht für derlei anspruchsvolle Umgebungen eignet. Die logische L?sung ist daher die FSI 800-Serie mit HCHTL-Signalen für 9–30 V DC, die zus?tzlich die Anforderung an lange Kabel (über 300 m) erfüllt. Sie stellt die perfekte Konstruktion für kritische Anwendungen dar, wie etwa in der Stahl- und in der Papierindustrie, bei denen die Produktion rund um die Uhr l?uft, mit Schutz gem?? SIL2/PLd, Level 3, der Maschinenrichtlinie bei Typ-C-Norm.